spacer

Der Waldkindergarten und seine "Waldstrolche"

Der Waldkindergarten ist ein Konzept zur Erziehung von Kindern als Gegengewicht zu unserer durchorganisierten, von technischen Abläufen geprägten Lebenswelt, in der Sinneszusammenhänge immer häufiger wenig durchschaubar sind, in der eigene Gestaltungsmöglichkeiten immer geringer werden und viele Dinge vorgefertigt sind. Wir haben eine Ganztageswaldgruppe. Zum Schutz vor Witterung, zur Aufbewahrung von Wechselkleidung, zum Spielen, Basteln und als Treffpunkt dienen uns zwei umgebaute / ausgebaute Bauwagen.

Wir haben geöffnet von Montag – Freitag von 06.00 Uhr – 16.30 Uhr.

Entstehung in Lößnitz

  • Im März 2003 entstand die Idee vom Waldkindergarten durch die Leiterin und die Erzieherinnen der Kindervilla „Pusteblume“ in Lößnitz.
  • Es folgten zahlreiche Recherchen, Weiterbildungen, Teambesprechungen, Erfahrungsaustausch, Elterninformationen und Elternberatungen ...
  • Endlose Bürokratiehürden mussten genommen werden.
  • Alles wurde vom Verein „mit Kind“ – Familieninitiative Lößnitz e.V. geleitet. Die Kommune sowie Sponsoren & Umweltstiftung gaben Geld. Die Eltern leisteten Arbeitseinsätze.
  • Entstehung der zwei ausgebauten Bauwagen mit Fußbodenheizung, kleinem Speiseraum, Schlafraum und kleinem Spielbereich.

Tagesablauf der Waldstrolche

06.00 – 8.00 Uhr Betreuung in der Kindervilla „Pusteblume“
ca. 08.45 Uhr Ankunft der Kinder an der Schutzhütte
ab 08.45 Uhr Frühstück im Freien
09.15 Uhr Morgenkreis (singen, zählen, Kinder entscheiden selbst wohin sie wandern möchten)
09.30 Uhr Aufbruch (Kinder laufen mit Rucksack, Brotbüchse, Thermoskanne, Schälmesser, Arbeitshandschuhe, evtl. Lupe und Fernglas zum ausgemachten Ziel) Freies Spiel, Projekte
11.45 Uhr Rückkehr zur Schutzhütte
ca. 12.00 Uhr Mittagsessen im Freien - danach Zähne putzen
13.00 – 14.30 Uhr alle Kinder liegen in ihren Schlafsäcken in der Hütte und ruhen sich aus (im Sommer ruhen sie auf dem Schlafplatz im Wald)
bis 16.30 Uhr Aufstehen, Vesper, freies Spiel rund um die Schutzhütte